2-Länder-Tour

Die 2-Länder-Tour startet in der Nähe von Schloss Dankern. Die Rundroute führt am Kloster Ter Apel entlang.

Milchtankstelle Mäsker

Es geht Richtung Westen am Dankernsee entlang über die Autobahn zum Ultraleichtflugplatz. Nach ca. 1,5 km gelangt man zur Milchtankstelle. Dort erhält man neben frisch gezapfter Milch auch Produkte aus der Region und eine Tasse Kaffee.

Schleuse 68

Weiter geht es zum Haren-Rütenbrock-Kanal. Dieser wird an der Schleuse 68 überquert. Entlang des Kanals fährt man Richtung Niederlande. An der Straße Billerei führt die Route über die Felder zu einem kleinen Grenzübergang.

Ter Aplersluis

An der Ter Aplersluis erreicht man den Ruiten Aa Kanal. Entlang des Kanals geht es auf einer ruhigen Seitenstraße Richtung Ter Apel.

In der Rechstkurve kreuzt die Radroute einen Wanderweg. Um den Wanderern eine Überquerung des Kanals zu ermöglichen wurde hier eine handbetriebene Seilbahn gebaut.

An der nächsten Brücke führt die Route nach rechts über den Kanal zum Kloster Ter Apel.

Der weitere Verlauf führt über einen alten Bahndamm. Nach der Durchquerung von Ter Apel gelangt man in das Fleckchen De Maten. Am Kreisverkehr links abgebogen erreicht man nach einem Kilometer die Unterführung an der N 366. Hinter der Unterführung geht es durch die Felder nach Roswinkel.

Nun führt die Route über Emmercompascuum zurück nach Deutschland. Die Grenze wird in Schwartenberg überquert und ab hier fährt man Richtung Osten bis Haren-Neppenkamp. Nachdem man links abgebogen ist erreicht man in wenigen Minuten das Ziel Schloss Dankern.

Gesamtstrecke: 44.43 km
Herunterladen

Natura-2000-Radtour

Die Natura-2000-Radtour startet am Emsland Moormuseum in Groß Hesepe und führt durch mehrere Moore im Naturpark Moor.

Emsland Moormuseum

Vom Museum aus geht es über gut ausgebaute Feldwege Richtung Süden. Als erstes Moor erreicht man das Geestmoor. Vom Aussichtsturm hat man einen wunderbaren Blick auf das wiedervernässte Moor.

Geestmoor

Direkt neben an liegt das Dalum-Wietmarschener-Moor. Ein Radweg führt durch den östlichen Teil des Moores. Etwas auf halber Strecke befindet sich ein Aussichtshügel, von hier hat mein einen großartigen Blick über die riesige Moorfläche.

Dalum-Wietmarscher Moor (Ostseite)

Nach der Durchquerung es Moores geht es entlang der Siedlerstraße Richtung Westen. Kurz vor Füchtenfeld geht es rechts ab und eine geschotterter Radweg führt uns am südlichen Rand des Moores entlang. Am Ende des Radweges rechts abbiegen und dann erreicht man nach einigen hundert Metern ein Aussichtsturm.

Dalum-Wietmarschener Moor (Westseite)

Nun geht es Richtung Adorf. Vorsicht die Straße ist teilweise sehr stark im Moor versackt und es haben sich breite Risse in Längsrichtung gebildet. In Adorf überquert man den Süd-Nord-Kanal und fährt über Twist Büld Richtung Neuringe. Nach der Überquerung der deutsch-niederländischen Grenze erreicht man nach einigen Kilometern das Moorgebiet Bargerveen.

Bargerveen

Entlang des südöstlichen Randes des Moores gelangt man zum Vogelbeobachtungsturm. Er bietet einen Blick auf die Wasserflächen im Moorgebiet. Durch den Windpark geht es Richtung Süd-Nord-Kanal, dem wir in südlicher Richtung zum Twist folgen. Dort besteht die Möglichkeit das etwa abseits der Route liegende Edölmuseum zu besuchen.

Vogelbeobachtungsturm am Baargerveen

An der Nazarethkirche führt der Weg am Garten des Nazareners entlang und wir fahren ins Rühler Moor. Auf dem Moor-Energie-Erlebnispfad geht es entlang der Ölförderpumpen zurück zum Startpunkt, dem Emsland Moormuseum.

Moor-Energie-Erlebnispfad
Gesamtstrecke: 44.56 km
Herunterladen