Hurri

Das dritte Liegerad von Heinz war ein Nachbau des Challenge Hurricane. Leider wurde es bei einem Unfall stark beschädigt.

Der Rahmen besteht aus CroMo. Uli hatte während seiner Studienzeit in Hannover 6 Rahmenrohre (einen Hurri- und fünf Zephyrrahmen) biegen lassen. Die restlichen Teile stammen vom Flohmarkt auf der Cyclevision.

Im Hinterrad war ein Sachs Siebengangschaltung verbaut, die mit einer Speedtronic angesteuert wurde.

Alleweder

Dieses Alleweder war das erste Velomobil von Heinz. Es wurde angeschafft um den Arbeitsweg ganzjährig mit dem Rad zurücklegen zu können.  Bevor die erste Fahrt zur Arbeit stattfinden konnte wurde das Licht erneuert. Als Vorderlicht diente ein alter 12 V Mopedscheinwerfer. Er wurde gegen zwei in Reihe geschalteten Fahrradscheinwerfer ausgetauscht. Zusätzlich wurde als Fernlicht ein Halogenstrahler eingebaut. Hinten erstetzte ein LED-Rücklicht das alte Rücklicht.

Vorne sind die alten, großen Trommelbremsen und im Hinterrad eine alte Sachs 3×7 Nabe verbaut.

Kurzlieger Uli

Uli hat als erster ein Liegerad selbst hergestellt. Leider wurde dieser Eigenbau während seines Studiums in Hannover geklaut.

Der Rahmen wurde komplett aus Vierkantrohr gebaut und mit einem verstellbarem Tretlager versehen. Als Schaltung diente eine Dreigangnabe von Sachs, diese war in einem 28 Zoll Hinterrad verbaut. Die Kinderradgabel wurde im Laufe der Zeit gegen eine einfache Federgabel getauscht.

Kurzlieger Heinz

Das erste von Heinz gebaute Liegerad war dieser Kurzlieger.  Aus einem 26 Zoll Hinterbau, einer 20 Zoll Kinderradgabel und einem Vierkantrohr wurde der Rahmen gebaut. Da das Tretlager nicht verstellbar war, wurde der Tretlagerabstand über einen verstellbaren Sitz realisiert.