Weltmeisterschaften 2015

Vom 21. bis zum 23. August nahmen Uli und Heinz an den Weltmeisterschaften in Maasmechelen (Belgien) teil.

Die Weltmeisterschaften begannen am Freitag mit dem 200m-Sprint. Die Teilnehmer fuhren mit Polizeibegleitung über abgesperrte Straßen zur Sprintstrecke. Diese war eine lange gerade Straße entlang eines Kanals. Heinz wurde mit einer Geschwindigkeit von 58,929 km/h 35. in der Gesamtwertung (8. Klasse TV). Ulrich schaffte mit 48,261 km/h den 74. Platz von insgesamt 90 Teilnehmern und wurde damit der 25. in der Klasse UV.

Den Abend nutzten Leo zu einer ausgiebigen Probefahrt im Velomobil.

Am Samstagmorgen stand das 100 km Rennen an. Wie erwartet schnitt Heiinz nicht so gut ab wie beim Sprint. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 37,112 km/h wurde er 61. in der Gesamtwertung. Dies reichte zum 14. Platz der Klasse TV. Ulrich hatte am Ende des Rennens Pech, er bekam einen Platten. Trotzdem erreichte er noch den 84. Platz der Gesamtwertung und den 30. Platz in der Klasse UV.

Am Abend sollte der Sprint über 1000 m stattfinden. Jedoch wurde beim Aufbauen der Zeitmessung der Laptop geklaut und daher musste der Sprint abgesagt werden.

Das letzte Rennen fand am Sonntag statt, das Stundenrennen. Heinz kam am Start gut weg und kam zusammen mit Frank und Mirco gut voran. Den Schlusssprint gewann Frank vor Heinz. Mirco hatte gegen Ende des Rennens beim Überrunden anderer Teilnehmer leider den Anschluss verloren. Dadurch belegte Heinz den 45. Platz in der Gesamtwertung und den 10. Platz der Klasse TV.

Ulrich hatte auch im Stundenrennen mit einem Platten zu kämpfen. Er fragte bei der Rennleitung nach, ob er das Rennen auf einem anderen Rad fortsetzten darf. Nach poitiver Antwort lieh er sich ein anderes Rad aus und setzte das Rennen mit zwei Runden Rückstand fort. Leider war das Rad nicht auf seiner Länge eingestellt. Trotzdem erreichte Uli den 75 Platz der Gesamtwertung. Ein Platz vor dem Weltmeister der Klasse Trikes. In der Klasse UV erreichte er den 28. Platz.

Nach der Preisverleihung gab es noch eine Tombola, bei der Uli eine Bratpfanne gewann. Das passte sehr gut, denn er benötigte noch eine für seinen Wohnwagen.

 

Bilder folgen